Kurzinfos für Entscheider.
 
 
 Infocenter
 »Business Intelligence
 »Dienstleistungsmanagement
 »Finanzen
 »Führung
 »Marketing
 »Organisation
 »Qualitätsmanagement
 »Wissensmanagement
 Suche
 
 Lexikon
# A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R S
T U V W XYZ
 Über uns
 »Ihr Link zu uns
 »Datenschutz
 »AGB
 »Werben
 »Kontakt
 »Impressum


25.06.2017
Sie sind hier: Home > Lexikon > Diskrete Daten
Diskrete Daten
Diskrete Daten sind solche, die abzählbar viele Ausprägungen aufweisen. Damit ist gemeint, dass das untersuchte Merkmal nur einzelne Zahlenwerte annehmen kann. Diskrete Daten haben folgende Eigenschaften:
  • Diskrete Daten können durch Zählen ermittelt werden.
  • Eine Klassenbildung ist möglich ("Alle Chargen mit 5 bis 10 Fehlern").
  • Diskrete Daten lassen sich nicht sinnvoll teilen (Ein Produkt hat keinen, einen oder zwei etc. Fehler, aber nicht 1,5).
Beispiele für diskrete Daten:
  • Anzahl der Bauteile eines Produkts,
  • Anzahl der Kunden je Tag,
  • Anzahl der Arbeitsunfälle einer Abteilung,
  • Ausgaben für Schulungen (Alle Geldgrößen haben eine kleinste Einheit und können daher gezählt werden, vgl. Schwarze: Beschreibende Verfahren),
Können die Daten nicht einfach gezählt werden, handelt es sich um stetige Daten.
Dienstleistungsprozess <<Alle Stichworte>> DMAIC
      Einordnung in Infocenter
Six Sigma, Statistik 
 

Diesen Artikel bookmarken bei...

BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG


 

 


Datenschutz | AGB | Werben/Mediadaten | Kontakt | Impressum