Kurzinfos für Entscheider.
 
 
 Infocenter
 »Business Intelligence
 »Dienstleistungsmanagement
 »Finanzen
 »Führung
 »Marketing
 »Organisation
 »Qualitätsmanagement
 »Wissensmanagement
 Suche
 
 Lexikon
# A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R S
T U V W XYZ
 Über uns
 »Ihr Link zu uns
 »Datenschutz
 »AGB
 »Werben
 »Kontakt
 »Impressum


21.08.2017
Sie sind hier: Home > Lexikon > Ursache-Wirkungs-Diagramm
Ursache-Wirkungs-Diagramm
Das Ursache-Wirkungs-Diagramm von Ishikawa stellt systematisch einen Zusammenhang zwischen Problem und möglichen Problemursachen her. Da das Ursache-Wirkungs-Diagramm bildlich an Fischgräten erinnert, wird es auch als Fischgrät-Diagramm bezeichnet. Synonym wird es auch nach seinem Erfinder Ishikawa als Ishikawa-Diagramm benannt.
 
Zur Erstellung des Ishikawa-Diagramms wird das Problem rechts auf einem Blatt notiert. Nach Links wird dann eine Gerade abgetragen, von der die »Gräten« zu den möglichen Hauptursachen eines Problems führen.
 
Als Hauptursachen gelten nach Ishikawa die 4-Ms: der Mensch, die Maschine, das Material oder die Methode. Man fragt also z.B. mit der 5W-Methode, warum der Mensch für das Problem verantwortlich sein könnte. Gefundene Antworten werden als kleinere Äste an der Gräte abgetragen.
 
In gleicher Art und Weise wird für die anderen Gräten verfahren und immer stärker verästelt, bis die »wahren Fehlerursachen« offenliegen.
Uno-actu-Prinzip <<Alle Stichworte>> USL
      Einordnung in Infocenter
Qualitätsmanagement, Six Sigma 
 

Diesen Artikel bookmarken bei...

BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG


 

 


Datenschutz | AGB | Werben/Mediadaten | Kontakt | Impressum